Sonntag Online

Self-Translated - ein spielerisch achtsames Freudenfest

WS_David-Weissman.jpg

Lasst uns zusammen in Bewegung kommen! In dieser Tanzstunde gehen wir mit Intention, gemeinsam und jeder für sich, auf eine abstrakte Körper-Reise. Wir lernen, unserem Körper zuzuhören, üben hilfreiche "power stations" ("Aufladestationen") und erweitern unseren gemeinsamen Herz-Raum. Trage bequeme oder lässige Kleidung. Du bist eingeladen, mit uns deinen geistigen/emotionalen/physischen Körper wieder aufzuladen und deinem unaussprechlichen verborgenen Selbst zu lauschen.

Gal-Naor-3.JPG

Gal Naor ist israelische*r Gebärdendolmetscher*in, Theatermacher*in, Choreograf*in und Gründer*in von The Progressive Wave, einer kreativen Initiative in Berlin. Gal verbindet Tanz, Performancekunst, bildende Kunst und Bewusstseinsstudien. Gals inklusives Verständnis von Performance basiert darauf, dass jeder Körper sich auf seine eigene einzigartige Weise bewegt. Auch arbeitet Gal mit einer großen Diversität an Performern und bestärkt damit das Empowerment queerer Identitäten.

Sonntag

10:00 - 11:30 CET

Bündnisse schmieden und zulassen lernen

WS_David-Weissman.jpg

Angesichts einer Pandemie und politischer Entwicklungen, die unsere Möglichkeiten zur Entfaltung und Selbstverwirklichung bedrohen, wird unsere Zukunft von Beziehungen jenseits unserer natürlichen und gewohnten Bezugsgruppen abhängen. In dieser Sitzung geht es um die Kompetenzen, Fähigkeiten und Bereitschaft, die wir brauchen, um mögliche Verbündete zu erkennen und Bündnisse zuzulassen. Wie können wir Vertrauen erwecken, unsere Bedürfnisse offenbaren, Prioritäten äußern, Grenzen setzen, Herausforderungen und Fehlschläge annehmen, aufmerksam zuhören und bereit sein, Hilfe zu leisten und anzunehmen? Kurzum, wie können wir Bündnisse gewinnen, akzeptieren und pflegen?

Gal-Naor-3.JPG

Tamara Oyola-Santiago ist Gesundheitspädagogin. Sie arbeitet unter anderem an Projekten zur Schadensminderung und für soziale Gerechtigkeit in Puerto Rico und New York City, für die Entkriminalisierung von HIV/AIDS, für Selbstbestimmung und Gesundheit von LGTBQIAGNC. Sie ist Mitbegründerin von Bronx Móvil, einem vollständig zweisprachigen (Spanisch/Englisch) mobilen Schadensminderungs- und Spritzen-Programm und Teil des What Would an HIV Doula Do-Kollektivs (http://hivdoula.work), einer Gemeinschaft von Menschen, die sich als Reaktion auf die bestehende AIDS-Krise zusammengeschlossen haben.

Sonntag

16:00 - 17:30 CET

Weltumwandlung

WS_David-Weissman.jpg

Ungeachtet ihres Geschlechts ist die Welt in Umwandlung begriffen: Kulturen, Öko- und Wirtschaftssysteme verändern sich rapide, lokal wie global. Unsere Genderidentitäten (trans, cis und andere) und deren Veränderlichkeit sind Ausdruck von und Reaktion auf die vielen Zusammenhänge, in denen sie stattfinden. Mittels Intersektionalität versuchen wir ihre Strukturen zu verstehen. Die Realitäten, die unser Gender bedingen, unsere Ähnlichkeiten und unsere Unterschiede, werden wir anzweifeln und uns fragen, was wir durch unsere Genderidentitäten politisch und erotisch zum Ausdruck bringen. Widersetzen wir uns einer Welt im Wandel oder nehmen wir sie als Chance wahr?

Gal-Naor-3.JPG

Vanasay ist ein*e französisch-laotische*r Dramaturg*in und Performance-Künstler*in mit einer Ausbildung in Musik und Theater. 2017 gründete Vanasay Lapsus chevelü, eine Performancetruppe, die europäische Mythen aus einer trans und postkolonialen Perspektive betrachtet.

Sonntag

18:00 - 19:30 CET

Abschluss-Zirkel

WS_David-Weissman.jpg

Der Closing Circle bietet die Gelegenheit, gemeinsam zu sitzen, zu reflektieren, zu sprechen und mit Körper, Herz und Kopf einigen Erfahrungen des Festivals zuzuhören. Zum Ausklang und Übergang laden wir alle ein, zu erzählen, was sie in den vergangenen drei Tagen berührt, inspiriert oder getroffen hat.

Gal-Naor-3.JPG

-

Sonntag

20:00 - 21:00 CET

 

The list of facilitators and the program of Stretch Festival for Gay, Bi, Trans & Queer Men are subject to last-minute changes.