Queere Scham als Superpower

Manuel Stotzka & Axel Nielsen

they

Samstag

16:00 - 17:30

ws_jochen k.jpg

Scham macht uns auf viele Arten fertig. Scham macht, dass wir verschwinden oder erstarren. Sprache und Orientierung kommen uns abhanden, während ein innerer Richter selbstentwertende Reden schwingt… Aber wieviel von dieser destruktiven, inneren Dynamik ist wirklich von uns? Im Workshop erforschen wir das Thema spielerisch und trauma-sensitiv mit Blick aufs Nervensystem. Versorgt mit ein paar Sicherungsmenchanismen und geleitet von Neugier begeben wir uns auf eine körperorientiertes Sightseeing durch die Landschaft von Scham.

bio_Hugh Ryan.jpg
bio_Hugh Ryan.jpg

Manuel Stotzka & Axel Nielsen

Jochen arbeitet als Bodyworker (Pantarei Approach) und angehender Traumatherapeut (Somatic Experiencing Practitioner) in Berlin - in Einzel - und Gruppenarbeit hauptsächlich mit queeren Menschen. Jochen hat Mathematik, Zeitgenössischen Tanz und Theater studiert und ist 15 Jahre in den Niederlanden als Tänzer und Choreograph tätig gewesen.
Fasziniert von der Fähigkeit des Körpers und des Nervensystems, sich intuitiv und fließend dauerhaft selbst zu regulieren, erforscht Jochen mit grosser Empathie und Freude am Neuen die Rolle, die achtsame, wertfreie emphatische Berührung dabei spielen kann.

www.body-attention.com

Screenshot 2022-02-27 at 17.22.53.png