| Stretch October 2021

Jo Koppe

Dankbarkeit als antikapitalistische Praxis mir Jo Koppe.

WS_David-Weissman.jpg

In diesem Workshop werden wir in die ebenso persönlichen wie politischen Aspekte von Dankbarkeit und Erfüllung eintauchen – inspiriert von indigenen Praktiken, von adrienne maree brown‘s „Pleasure Activism“ und in Auseinandersetzung mit unserer reichhaltigen eigenen Erfahrung. (Wie) können individuelle und kollektive Praktiken der Dankbarkeit zu unserer Befreiung beitragen? … Bist Du „befriedigbar“? Kannst Du Dir vorstellen, erfüllt zu sein?

Gal-Naor-3.JPG

Jo Koppe befindet sich auf einer kontinuierlichen Reise, um eine Vielzahl unterschiedlicher Erfahrungen, Praktiken und Perspektiven miteinander zu verbinden und diese zu teilen. Er hat Tanz sowie Soziologie und Gender Studies studiert, und hat unter anderem als Performer und Dramaturg, Anti-Bias-Trainer, Tantra-Masseur, persönlicher Assistent für Menschen mit sogenannter Behinderung und als Sterbebegleiter gearbeitet. Er wurde in die „natürliche Religion des Trans-Seins“ initiiert, wodurch man (laut Anohni) „fast automatisch zur Hexe wird“.

Samstag

13:00 - 14:30 CET