Die Heilung des inneren Kindes vom Minderheitenstress

Nick Kientsch

he/him

Saturday

14:00 - 16:00

ws_jochen k.jpg

Wenn man als Kind oder Jugendlicher negative Dinge über das Schwulsein/Queer-Sein gehört hat, kann das zu Minderheitenstress geführt haben - zu den schädlichen Auswirkungen, wenn man beurteilt und verurteilt wird, weil man nicht in die Mehrheitskultur passt. Wir werden erforschen, was Minderheitenstress ist, wie er durch Kindheitserfahrungen in uns verankert wurde, wie er sich in unserem Erwachsenenleben auswirkt und wie wir ihm begegnen können. Wir werden Erfahrungen austauschen, meditieren, um uns zu erden und zu zentrieren, und eine Begegnung mit dem inneren Kind visualisieren, um ihm eine Botschaft der Liebe zu überbringen.

bio_Hugh Ryan.jpg
bio_Hugh Ryan.jpg

Nick Kientsch

Nick begann vor 30 Jahren als Student täglich zu meditieren. Nach seinem Abschluss beschloss er, sich auf den spirituellen Weg zu konzentrieren und schloss sich für drei Jahre einer buddhistischen Kommune an. Im Jahr 1998 ordinierte er in einem buddhistischen Kloster für 7 Jahre in der thailändischen Waldtradition von Ajhan Chah. Seit er 2005 nach London kam, gründete Nick 2009 eine Achtsamkeitsgruppe für schwule Männer. Er unterrichtet Meditation für Einzelpersonen und Unternehmen und bietet Massagen und Sacred Intimacy an.

www.evolvingminds.org.uk

Screenshot 2022-02-27 at 17.22.53.png